Veranstaltungen

Kurzüberblick über den Terminkalender
 
22.08.19: Als Freiheit und Fortschritt begannen, Eigentore zu schießen
 
30.08.19: Vom Manuskript zum Buch
 
30.08.19: Ein Haus, ein Brief, ein Mord
 
30.08.19: Segeln durch stürmische Zeiten
 
30.08.19: Auf nach Bremen
 
30.08.19: Das Jahrhundert von Rosita
 
23.09.19: Grollander Geschichte(n)
 
24.09.19: Der Teekultivar
 
17.10.19: Ein Haus, ein Brief, ein Mord
 
11.11.19: Als Freiheit und Fortschritt begannen, Eigentore zu schießen
 
15.11.19: Roter Mohn verblasst nicht
 
 

Als Freiheit und Fortschritt begannen, Eigentore zu schießen

Der Radio-Bremen-Moderator macht sich Gedanken über unsere Gesellschaft: Ist jemand, der auf gravierende Schäden am Nest hinweist, ein Nestbeschmutzer oder eher ein Nestbeschützer? Die Wahrheit kann nicht inkorrekt sein, aber oftmals politisch unerwünscht. 100 prägnante Gedanken zum aktuellen Status unserer Gesellschaft. Nicht nur Vergnügliches ...

Termine:

22.08.2019, 17 Uhr: AMeB-Begegnungsstätte Huchting (Helga-Jansen-Haus, An der Schüttenriehe 8, 28259 Bremen): Der Autor stellt sein Buch vor

11.11.2019, 19 Uhr: Buchhandlung Froben (Lange Str. 4, 28870 Ottersberg): Der Autor stellt sein Buch vor

 

 

 

Das Jahrhundert von Rosita

Rosita – geboren in einem der größten Slums von Europa, den Gängevierteln im Herzen von Hamburg, macht sich eine junge jüdische Frau daran, die Welt zu erobern. Sie singt und spielt an Theatern von Kiel bis Stuttgart und reist im Sommer 1914 mit einer Operettengesellschaft in die niederländische Kolonie Indonesien. Doch dann bricht der Erste Weltkrieg aus. Rosita kann nicht mehr nach Europa, erst Jahre später kehrt sie in die Niederlande zurück. Sie ahnt nicht, dass schon bald ein neuer Weltkrieg ausbrechen wird und ihr als Jüdin ein tödliches Verhängnis droht. Aus der Perspektive einer einfachen Frau schildert die Autorin in einer mitreißenden, reich bebilderten Lebensgeschichte, wie sich in dieser Biografie das ganze Drama des 20. Jahrhunderts spiegelt.

Termine:

30.08.2019, 21.00 Uhr: Buchhandlung Geist, Balgebrückstraße 16: Die Autorin liest im Rahmen der Zweiten Bremer Literaturnacht aus ihrem Buch

 

 

 

Auf nach Bremen

Die betagten Stadtmusikanten des weltweit bekannten Märchens haben auch deshalb kulturelle Bedeutung erlangt, weil die Auswahl der Tiere kein Zufall war.
Zum 200-jährigen Jubiläum des Märchens der Gebrüder Grimm ist die Entstehung umfassend recherchiert worden und werden viele Fragen reichlich bebildert beantwortet.
Die überraschenden Einblicke in zeitgenössische Botschaften und Motive werden fundiert erläutert sowie mit aktuellen Sozialbewegungen in Verbindung gebracht.

Termine:

30.08.2019, 21 Uhr: Storm Buchhandlung, Langenstraße 11: Der Autor stellt sein Buch im Rahmen der Zweiten Bremer Literaturnacht vor

 

 

 

Roter Mohn verblasst nicht

Kreta, 1976 – durch Zufall trifft eine Gruppe junger Menschen aufeinander. Claudia und Rudi verlieben sich auf den ersten Blick ineinander, doch auch Tom verliebt sich in die attraktive Frau. Blind vor Eifersucht setzt er eine Lüge in die Welt. Bremen, 2017 – Claudia stößt auf einen Roman, in dem sie ihre eigene Geschichte wiedererkennt. Der Autor ist ihre einstige große Liebe Rudi. Doch auch Tom erfährt von dem Roman. Von seiner nie überwundenen Eifersucht getrieben, beschließt er, nach Kreta zu fliegen und seinen verhassten Rivalen zu töten. Als Claudia von Toms Reise erfährt, hat sie eine schlimme Vorahnung und reist ebenfalls nach Kreta.

Termine:

15.11.2019, 18.30 Uhr: Domherrenhaus Verden: Der Autor liest aus seinem Buch

 

 

 

Segeln durch stürmische Zeiten

Die Geschichte der Segelkameradschaft "Das Wappen von Bremen". Dieses Buch spürt den Ursprüngen des Vereins nach und geht der beeindruckenden Lebensgeschichte von Magnus Müller auf den Grund. Den beiden Autoren gelingt ein packendes Porträt, das mit vielen Fotos in eine längst vergangene Seglerepoche führt. Ein Erlebnis für jeden Segelfreund.

Termine:

30.08.2019, 20 Uhr: Buchhandlung Franz Leuwer, Am Wall 171: Der Autor stellt sein Buch im Rahmen der Zweiten Bremer Literaturnacht vor

 

Vom Manuskript zum Buch – Der KellnerVerlag lädt ein!

Bücher machen – Bücher herausgeben – Bücher verkaufen: Lernen Sie das Arbeiten in einem erfolgreichen bremischen Sachbuch-Verlag kennen und entdecken Sie, wie gute Bücher entstehen. Die Vorgänge vom Manuskript zum gedruckten Buch werden vom Verleger Klaus Kellner erläutert.

Termine:

30.08.2019, 15 Uhr: KellnerVerlag, St.-Pauli-Deich 3. Keine Parkplätze vorhanden, bitte in einer Seitenstraße parken!

 

 

 

Ein Haus, ein Brief, ein Mord

Dörthe Petersen nutzt Putzjobs, um ihre Malerei zu finanzieren. Dabei gerät sie in einen Strudel krimineller Machenschaften. Sie soll sensible Baupläne unterschlagen und an eine Bürgerinitiative weitergereicht haben. Auch der mysteriöse Einbruch bei dem Bauunternehmer Rauschenbach soll auf ihr Konto gehen. Doch wem liegt so sehr daran, ihr solche Verbrechen in die Schuhe zu schieben? Verzweifelt fragt sich Dörthe: »Warum habe ich einst diese gefährliche Putzstelle angenommen? Jetzt geht es um Leben oder Tod - auch für mich!«

Termine:

30.08.2019, 19 Uhr: Blumenthaler Bücherstube, Landrat-Christians-Straße 140: Im Rahmen der 2. Bremer Literaturnacht liest die Autorin aus ihrem neusten Werk.

17.10.2019, 18.30 Uhr: Stadtbibliothek Vahr, Berliner Freiheit 11: Die Autorin stellt ihr Buch vor

 

 

 

Der Teekultivar – Auf Entdeckungsreise durch Indien & China

In erfrischender Weise gibt der Autor amüsante Einblicke in Kulturen, die alle etwas gemeinsam haben: den Tee. Der ambitionierte Teeliebhaber musste jedoch erfahren, dass nicht jeder an Qualität, sondern viele nur an Profit interessiert sind.

Termine:

24.09.2019, 18 Uhr: Teestübchen im Schnoor, Wüstestätte 1. Für 9,90 € wird den Gästen hier eine Lesung inklusive Kaffee und Kuchen sowie einer Tee-Spezialität des Autors geboten.

 

 

Grollander Geschichte(n)

Neben einer historischen Zeitreise durch die Jahrhunderte, öffnet sich ein Archiv mit vielen bislang unbekannten Einblicken in die Vergangenheit Grollands ...

Termine:

23.09.2019, 18.15 Uhr: Stadtbibliothek Huchting: Der Autor liest aus seinem Buch. Der Eintritt ist frei.